Mehr zur Familie de Clare


ie Famile de Clare war eine mächtige normannische Linie. In der väterlichen Linie waren sie illegitime Nachkommen des „House of Normandy“ , durch eine von Richard I., Herzog der Normandie 's Söhne. Die normannischen Stammlande der Familie von Gilbert fitz Richard de Clare of Tonsbridge waren Brionne in der Normandie.

ilberts fitz Richard de Clares Großvater war Gilbert de Brionne (gest. 1040), Graf (Count) von EU und Graf (Count) von Brionne. Gilbert de Brionne wurde von Robert Giroie und Raoul de Gacè ermordet, seine beiden Söhne Richard fitz Gilbert und Baudouin fitz Gilbert wurden daraufhin nach Flandern gebracht, wo sie sich unter den Schutz von Balduin V von Flandern stellten - woraufhin die Familie ihre Besitzungen in der Normandie verloren. Nach ungefähr 15 Jahren kehrten Richard und Baudouin aus dem Exil zurück. Auf Wirken Balduins V übertrug William Richard die Ländereien von Bienfaite und Orbec, für Badouin Meules und Le Sap. Brionne. Die eigentlichen Stammlande verblieben jedoch im Besitz des Herzogs.

er Vater von Gilbert de Clare of Tonbridge, Richard, zog 1066 mit seinem Herzog William in die Schlacht um Englands Krone. Nach der Eroberung Englands erhielt Richard fitz Gilbert 176(!) Güter vor allem in Suffolk, sowie 7 Grafschaften. 95 dieser Güter in Suffolk bildeten die Honor der Familie de Clare, ein für jene Zeit unüblich umfangreiches Gebiet in der Hand eines Herrn, was ihn zu einen der reichsten Hochadeligen Endlands machte. In Kent errichtete Richard eine Burg - die Motte Tonbridge.
Im Domesday Book ist niedergeschrieben, dass Richard als Baron an 9. Stelle unter den Reichen des Landes steht.

m Jahr 1075, der Zeit, wo William in der Normandie weilte, erhoben sich die Grafen Ralph de Guader, Earl of Norfolk und Suffolk, Roger de Breteuil, 2. Earl of Hereford gegen ihren König. Richard de Clare und William de Warenne, 1. Earl of Surrey waren von William in seiner Abwesenheit als Regenten (Joint Chief Justiciar) in England eingesetzt worden. Sie schlugen die Rebellion mit Hilfe von Odo, dem Bischof von Bayeux, und Geoffroy de Montbray nieder.

Als Richard verstarb, erbte sein ältester Sohn Roger die Besitzungen in der Normandie und der jüngere Gilbert de Clare erhielt den englischen Besitz.

Richard de Bienfaite ist der Gründer einer der mächtigsten Familien Englands, der de Clares, deren Angehörige Earls of Hertford, Pembroke und Gloucester wurden.

ilbert de Clare "of Tonsbridge", erhielt im Jahre 1110 als Marcher Lord die Besitzungen von Cardigan mit Cardigan Castle. Gilbert gründete die Cluny Priorei bei Stoke-by-Clare, ein kleines Dorf in Suffolk.

Anm.: Ein Marcher Lord war ein starker vertraunewürdiger Baron, der bom Könige in die sogenannten Grenzmarchen (Welshmarches) zu Wales eingesetzt wurde. Vergleichbar mit dem deutschen Markgrafen,